Putztipps für’s ganze Haus

Küche

Hässliche weisse Schlieren auf den Gläsern, eingebrannte Krusten auf dem Kochgeschirr, klebrige Schrankfronten, Staub unter den Schränken und ein verstopfter Abfluss: Typische Verunreinigungen in der Küche. Wichtig ist, das richtige Putzmittel zu verwenden: Ist eine Oberfläche leicht verschmutzt, reicht ein Allzweckreiniger, bei Fettverschmutzungen empfehlen wir Ihnen alkalische Küchenreiniger.

So befreien Sie Gläser von weissen Kalkstreifen mit Essig:

  1. Spüle mit heissem Wasser und einem Spritzer Spülmittel füllen. In ein zweites Becken oder eine Schüssel Essig und Wasser im Verhältnis 1:8 geben. In ein drittes Behältnis klares, heisses Wasser füllen.
  2. Tauchen Sie das erste Glas ins Spülwasser und reiben Sie es mit einem weichen Schwamm aus.
  3. Anschliessend wenden Sie das Glas in der Schüssel mit der Essiglösung. Tauchen Sie dabei zuerst den Rand des Glases in die Lösung und dann den Boden, beziehungsweise bei Weingläsern den Fuss.
  4. Zum Schluss spülen Sie das Glas im heissen Wasser nach, um Spülmittel und Essig zu entfernen. Zum Abtropfen stellen Sie es kopfüber auf ein Gitter oder ein sauberes Geschirrtuch.

Angebranntes auf Kochgeschirr entfernen

Kratzen Sie lose Reste mit einem Pfannenschaber ab. Bei Töpfen und Pfannen mit Antihaftbeschichtung können Sie einen Gummischaber verwenden. Streuen Sie Natron auf den angebrannten Bodensatz und giessen Sie nur so viel heisses Wasser darüber, dass die verschmutzten Stellen bedeckt sind. Mit einer Scheuerspirale aus Edelstahl (bei beschichteten Töpfen mit Scheuerschwamm aus Kunststoff) können Sie nun die Essensreste komplett abschrubben. Einweichwasser wegschütten und den Topf wie gewohnt mit einer Spülbürste in heissem Wasser und etwas Spülmittel spülen.
Spezial-Tipp: Anstatt mit Natron können Sie Angebranntes auch mit Waschmittel reinigen: Lose Reste wie in Schritt 1 abkratzen. Dann etwas Waschmittel in den Topf geben und ihn halb mit Wasser füllen. Das Ganze 15 Minuten köcheln lassen, bis sich der Bodensatz gelöst hat und mit einem Löffel abgeschabt werden kann.

Neuer Glanz für’s Spülbecken

Für die folgende Reinigung benötigen Sie Chlorreiniger, eine alte Zahnbürste sowie einen Schwamm mit sanftem Scheuervlies.

Füllen Sie die freigeräumte Spüle bis knapp unter den Überlauf mit heissem Wasser. Dann eine Deckelfüllung Chlorreiniger dazu geben und die Lösung einige Minuten im Spülbecken einwirken lassen. Danach mit einem Schwamm mit Scheuervlies Flecken und Verfärbungen vom Beckenrand putzen, während sich die Chlorlösung noch darin befindet.
Haben Sie’s gewusst? – Die meisten Flecken bilden sich übrigens rund um den Abfluss. Den Überlauf sollten Sie mit der Zahnbürste ordentlich abschrubben. Lassen Sie die Lösung eine Stunde oder über Nacht einwirken. Danach ablaufen lassen und das gesamte Becken mit klarem Wasser gründlich ausspülen, bis alle Reste des Chlorreinigers entfernt sind.

Staubsaugen und Durchwischen

Saugen Sie zuerst das Badezimmer, um groben Dreck wie Haare und Staubflusen zu entfernen. Zur vollständigen Reinigung wischen Sie die Fliesen mit einem feuchten Lappen durch und trocknen diese wieder mit einem Aufnehmer. Wichtig: Putzen Sie rückwärts zur Tür hin.

Wohnzimmer

Viele essen lieber auf der Couch, statt in der Küche. Ein Malheur ist da schnell passiert: Der Rotwein landet auf dem Teppich und die Schokolade krümelt aufs Sofa. Oft rettet schon einfaches Mineralwasser das wertvolle Polster. Und falls Geschirr oder Besteck auf den Parkettboden fallen, helfen Stahlwolle und Fussbodenwachs effizient gegen Kratzer.

Rotweinflecken auf dem Teppich

Rotwein verschüttet? – Keine Panik! Solche Flecken gehen meist problemlos weg, wenn man schnell handelt. Dafür saugen Sie mit einem zusammengeknüllten Küchenpapier den Wein vom Rand des Flecks zur Mitte hin auf. Giessen Sie danach etwas Mineralwasser mit Kohlensäure über den Fleck. Dadurch schäumt eingesickerter Wein zurück an die Oberfläche, wo Sie ihn mit einem Schwamm aufsaugen können. Wichtig: Tupfen Sie, statt zu scheuern. Am Schluss besprühen Sie den Fleck mit Teppichschaum und arbeiten diesen mit einem zweiten, sauberen und leicht befeuchteten Schwamm sanft ins Material ein. Ist der Schaum eingetrocknet, können Sie ihn mit dem Staubsauger gründlich entfernen.

Schlagworte

top