Putztipps für Fensterreinigung

Fensterputzen ist anstrengend. Wer streifenfreie Sauberkeit will, poliert oft stundenlang. Das geht auch einfach! Entfernen Sie Staubpartikel und Schmutz auf herkömmliche Art mit Seifenwasser. Mit einem Fensterabzieher entfernen Sie danach das Wasser. Sie können auch mit Zeitungspapier oder Mikrofasertuch nachwischen.

Glasreiniger

Wussten Sie, dass Glasreiniger oftmals Duftstoffe enthalten, die sich wie ein dünner Film auf die Scheiben legen? Dies fällt erst auf, wenn es geregnet hat: Dann sehen die Fenster nämlich aus, als wären Sie gar nicht geputzt worden.
Unser Tipp: Alternativ Essig oder einen herkömmlichen Klarspüler verwenden. Klarspüler kann man mit dem sogenannten Lotuseffekt vergleichen, der dafür sorgt, dass Schmutzwasser abperlt, anstatt haften zu bleiben. Achten Sie dabei auf die Dosierung und verwenden Sie warmes oder heisses Wasser.

Schlieren und Streifen

Schwarztee ist ein wahrer Insider-Tipp, wenn es um die Beseitigung von Schlieren und Streifen geht. Nehmen Sie dazu einfach einen kalten, schwarzen Tee und massieren Sie ihn in die verschmierten Stellen ein. Im Anschluss müssen Sie nur noch nachwischen – und die Scheibe ist streifenfrei.

Blind gewordene Scheiben

Frische Brennnesselblätter machen Ihre Scheiben wieder klar. Ziehen Sie dafür Handschuhe an und reiben Sie Ihre Scheiben mit den Blättern ein. Haben Sie gerade keine Brennnesseln zur Hand, können Sie alternativ auch Speiseöl verwenden. Tragen Sie es grosszügig auf und lassen Sie es eine gute Stunde einwirken. Danach mit Küchenpapier ohne Wasser entfernen. Zum Schluss mit einem Mikro- oder Baumwolltuch reiben, bis die Scheiben wieder klar sind.

Schlagworte

top