Putztipps zur Grundreinigung

Frühjahrsputz

Halten Sie sich für den Frühlingsputz einen Tag frei. Wer überstürzt und halbherzig loslegt, macht sich mehr Arbeit als nötig. Überlegen Sie sich also genau, was Sie alles tun wollen und nehmen Sie sich nicht zu viel auf einmal vor. Lieber etappenweise putzen – dann hält auch die Motivation länger.

Schlafzimmer

Oft wird beim Frühlingsputz das Schlafzimmer vernachlässigt: Morgens wird gelüftet, das Bett gemacht und die Bettwäsche gereinigt. Nutzen Sie die Putzaktion, um Ihren Schlafbereich unter die Lupe zu nehmen. Einmal jährlich sollte die Bettdecke gewaschen werden. Prüfen Sie vorher, ob Ihre Decke geeignet ist für die Waschmaschine.

Badezimmer

Ein sauberes Badezimmer kann eine wahre Wellness-Oase sein. Die folgenden Punkte helfen Ihnen, Badezimmer und die Ausstattung gezielt zu reinigen:

Waschbecken säubern

Entfernen Sie als Erstes die Haare aus dem Waschbecken, um eine Rohrverstopfung zu vermeiden. Danach sprühen Sie mit einem handelsüblichen Badreiniger das Waschbecken an und wischen Sie anschliessend mit einem feuchten Lappen oder Mikrofasertuch Becken und Armaturen ab. Schwer zugängliche Stellen, z.B. hinter dem Wasserhahn, erreichen Sie mit einer alten Zahnbürste. Zum Schluss den Ausgussverschluss gründlich abspülen und weiter geht’s.

Bade- bzw. Duschwanne reinigen

Sammeln Sie Seifenreste und Haare aus Wanne und Abfluss und besprühen Sie Ihre Dusche oder Wanne mit einem Badreiniger. Vergessen Sie dabei die Wandkacheln nicht. Danach mit einem feuchten Lappen abwischen. Glastüren in der Dusche wischen Sie am besten mit einem feuchten Mikrofasertuch und einem Glasreiniger gleichmässig von oben nach unten ab. Zum Schluss die Scheiben mit einem Mikrofasertuch trockenwischen.

Toilette putzen

Toilettenreiniger einwirken lassen. Mit etwas Neutralseife oder Badreiniger putzen Sie danach Klobrille und Schüssel mit einem Tuch. Fangen Sie dabei beim Toilettendeckel an. Zum Schluss gehen Sie mit der Klobürste unter den Schüsselrand und schrubben die Schüssel von innen. Danach spülen Sie die Bürste mit der Klospülung gut aus. Zum Trocknen können Sie die Toilette offen lassen.

Spezial-Tipp: Während der Toilettenreiniger einwirkt, können Sie in aller Ruhe Waschbecken und Dusche/Badewanne reinigen.

Schimmel

Besonders im Badezimmer bilden sich während des Winters leider häufig Schimmelflecken. Essiglösungen und Spezialreiniger mit Chlor oder Fungiziden leisten da erste Hilfe. Bei sehr starkem Befall empfehlen wir Ihnen, den betroffenen Fugenkitt zu entfernen und die Kante neu abzudichten. Ist auch die Wand befallen, sollten Sie einen Experten zu Rate ziehen.

Um Schimmel effizient vorzubeugen, müssen Sie Feuchtigkeit in Ihrem Badezimmer reduzieren. Das heisst: Lüften! Lassen Sie nach jedem Baden oder Duschen frische Luft in Ihr Badezimmer.

Holzböden ausbessern

Kleine Kratzer in Ihrem Parkett- oder Dielenboden aus Echtholz können Sie selbst ausbessern: Reiben Sie dafür mit einer feinen Stahlwolle ganz sanft über den Kratzer, bis er verschwindet. Danach mit einem kleinen Plastikspatel vorsichtig etwas Fussbodenwachs sorgfältig in den Kratzer hineindrücken. Lassen Sie das Wachs 15 Minuten trocknen und aushärten. Zum Abschluss polieren Sie die betroffene Stelle sorgfältig mit einem weichen Tuch, bis sie völlig glatt ist. Wenden Sie das Tuch dabei mehrfach.

Alternative zu Glasreiniger

Gute Alternativen zu Glasreiniger sind Essig und herkömmlicher Klarspüler, den Sie normalerweise für Ihre Spülmaschine verwenden. Klarspüler hat die positive Eigenschaft, dass er die Oberflächenspannung des Wassers herabsetzt, was zur Folge hat, dass dieses, ohne Tropfen zu hinterlassen, abläuft. Man kann es mit dem sogenannten Lotus-Effekt vergleichen, der dafür sorgt, dass Schmutzwasser abperlt, statt haften zu bleiben. Wir empfehlen Ihnen, Klarspüler sehr sparsam zu dosieren, da er schnell übermässig schäumen kann. Verwenden Sie lieber warmes oder heisses Wasser, um das Schäumen zusätzlich einzudämmen.

Schlagworte

top