Teppichböden unterliegen einer starken Beanspruchung, denn es gibt keine andere Textilie, die mehr mit Füßen getreten wird. Ein Grund mehr für eine professionelle Teppichreinigung. Bei uns ist Ihr Teppich in guten Händen. Ob Synthetik oder Naturfaser – wir nehmen uns Ihres Einzelstücks individuell an. Materialgerecht, umweltfreundlich und faserschonend in vollautomatischen Reinigungsmaschinen, wird der Teppich dabei staubmilbenfrei und hygienisch sauber:

Sprühextrahieren (Grundreinigung, Trockenzeit 8-24h)

Der Teppichboden wird mit dem Sprühextraktionsmittel eingeweicht um die Reinigungschemie vor der Extraktion arbeiten zu lassen. Dieser Vorgang erhöht das Reinigungsergebnis. Danach wird dann mit dem Sprühextraktionsgerät und erneutem Reinigungsmitteleinsatz der Boden gereinigt, dazu wird der Aufsatz über den Boden gezogen, wobei gleichzeitig Reinigungschemie in den Teppichboden gepresst wird und unter Vakuum wieder rausgesaugt wird. Anschließend wird nochmal mit klarem Wasser nachextrahiert. Die Variante der Reinigung durch Sprühextraktion ist auch bei schlecht geklebten Teppichböden möglich, da die maschinelle Einwirkung sehr gering ist.

Nassshampoonieren (Grundreinigung, Trockenzeit 8-24h)

Die professionelle Shampoonierung eines Textilbodens erlangt man mit speziellen Shampooniermaschinen oder alternativ auch mithilfe der sogenannten Einscheibenmaschine. Bei Anwendung dieser Apparaturen wird das speziell auf die Teppichfasern abgestimmte Reinigungsmittel in die Fasern einmassiert. Durch die reibenden Bewegungen der Maschinen löst sich schließlich auch hartnäckiger Schmutz. Dieser wird im nächsten Arbeitsschritt des Absaugens aus dem Teppich entfernt. Mit einer Sprühextraktionsmaschine können dann schließlich auch die letzten Rückstände aus dem Flor ausgespült und abgesaugt werden.

Teppich-Pad-Methode (Zwischenreinigung, Trockenzeit 1h)

Dabei wird der Teppichboden mit einer Reinigungschemie mittels Sprühpistole befeuchtet. Anschließend wird mit dem jeweiligen Pad und einer Einscheibenmaschine der Teppichboden gereinigt. Dieses Verfahren hat eher eine oberflächige Reinigungswirkung und kann auch ohne größeren Aufwand angewendet werden, da keine Möbel umgestellt werden müssen. Diese Teppichbodenreinigungsart kann über Nacht erfolgen. Sollte allerdings nur als Zwischenreinigung gesehen werden, auf Dauer sammelt sich zu viel Chemie in den Teppichfasern.

Trockenshampoonieren (Zwischenreinigung, Trockenzeit 1h)

Dazu verwendet man ein spezielles Pulver, das leicht feucht ist. Dieses wird auf den zu reinigenden Teppichboden aufgestreut und anschließend mit einer Bürste und einer Einscheibenmaschine gereinigt. Wenn genügend Schmutz in dem Pulver aufgenommen wurde, wird es mit einem speziellem Bürstsauger abgesaugt. Je nach Teppichart ist diese Reinigungsmethode nicht immer empfehlenswert, da das Pulver manchmal im Teppich fest stecken bleibt, und nur noch mit einer Sprühextraktion zu entfernen ist. Eine Besichtigung ist auf jeden Fall erforderlich.

Teppichimprägnierung nach der Reinigung

Das Imprägnieren mit einem Produkt auf Wasserbasis
verhindert das Eindringen von Wasser
und Schmutz und erleichtert die Unterhaltsreinigung. Des
weiteren werden die Intervalle von Zwischen- oder
Grundreinigungen verlängert.

top